Das Stadt- und Regionalportal

Deutschlandwetter

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Herbstwetter mit (fast) allen Facetten bestimmt weiterhin das Geschehen.

Offenbach, Mittwoch, den 30.09.2020, 11:30 Uhr -
"Das Hochdruckwetter der letzten Wochen ist Vergangenheit, und ein großer Tiefdruckkomplex mit Zentrum bei den britischen Inseln dominiert in den nächsten Tagen zunehmend das Wetter in Deutschland. Dabei kommen alle Varianten herbstlichen Wetters vom Sonnenschein über Nebel und Hochnebel bis Regen und Sturm zum Zuge. Am heutigen Mittwoch bleibt es dabei noch am freundlichsten. Nachdem sich der Nebel bzw. Hochnebel spätestens zum Nachmittag aufgelöst hat, schaut vielerorts nochmal die Sonne hervor. Am längsten kommen dabei der Nordosten sowie im Südwesten vor allem der Breisgau in den Genuss von länger anhaltendem Sonnenschein. In den nordwestlichen Landesteilen hält sich die Wolkendecke dagegen noch länger und es bleibt eher schmuddelig mit etwas Sprühregen. Die Temperaturen verbleiben dabei auf gemäßigtem Niveau und erreichen tagsüber bis zu 20 Grad.
In den nächsten Tagen greifen dann wiederholt Frontensysteme atlantischer Tiefausläufer über. Diese haben verbreitet Regen mit im Gepäck. Angesichts des anhaltenden Niederschlagsdefizits lassen sich dem aber auch positive Seiten abgewinnen. Spürbar kühler wird es erst am Wochenende, und dann auch nur in der Südwesthälfte Deutschlands, wo dann noch Höchstwerte um 14 Grad erreicht werden. Sonst bleibt es weiterhin recht mild bei Tageshöchstwerten um 20 Grad, und auch die Nächte sind in der Regel frostfrei.
Apropos: Blickt man weiter auf das kommende Wochenende, so ist in den Alpen Obacht geboten. Hier stellt sich zum Freitag und Samstag starker Föhn ein, so dass es dort zwar sonnig und warm, aber sehr windig wird. Auf den Berggipfeln wird Wind in Sturm- und Orkanstärke erwartet, und auch in den Alpentälern treten bei Durchbruch des Föhns Sturmböen auf. An den Küsten wird es am Wochenende ebenfalls sehr stürmisch und dazu regnerisch. Vereinzelt lassen sich dabei auch schwere Sturmböen der Stärke 10 nicht ausschließen. "

Das erklärt M.Sc. Met. Felix Dietzsch
von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Weitere Informationen

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 Oktober 2020 02:04

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.