Das Stadt- und Regionalportal

Freitag, 19 Oktober 2018 00:54

Banküberfall in der Dresdner Neustadt – Tatverdächtiger stellt sich selbst

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Zeit: 18.10.2018, gegen 09.50 Uhr
Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Stand: 03.01.2019, 13:59 Uhr

Im Zusammenhang mit dem Banküberfall auf der Königsbrücker Straße Mitte Oktober 2018 hat sich der mutmaßliche Täter (49) selbst bei der Polizei gestellt.

Der 49-jährige Deutsche meldete sich gestern Nachmittag auf dem Polizeirevier Dresden-Mitte. Im Gespräch mit den Beamten räumte er die Straftat ein. Der Mann wurde daraufhin festgenommen. Er wird im Verlauf des heutigen Tages einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln gegen den Mann aus Niedersachsen wegen räuberischer Erpressung.




Stand: 18.10.2018, 12:31 Uhr

Banküberfall in der Dresdner Neustadt - Zeugenaufruf

Heute Vormittag gab es auf der Königsbrücker Straße einen Banküberfall. Der Täter ist mit mehreren tausend Euro flüchtig.

Der Mann betrat mit einem Mundschutz maskiert eine Bankfiliale an der Königsbrücker Straße und bedrohte eine Angestellte sowie anwesende Kunden mit einer Pistole. Kurz darauf forderte er die Herausgabe von Bargeld. In der Folge erhielt er mehrere tausend Euro, steckte diese in eine Papiertüte und flüchtete. Verletzt wurde niemand.

Alarmierte Polizeibeamte fahndeten umgehend nach dem Räuber. Dies jedoch ohne Erfolg.

Der Täter war ca. 175 cm bis 180 cm groß, von stämmiger Statur und trug eine Brille. Er hatte graue Haare und sprach Zeugenaussagen zufolge mit slawischem Akzent. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jacke mit auffälligen weißen Streifen an den Ärmeln.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Weitere Informationen

  • Quelle: Polizeidirektion Dresden
Letzte Änderung am Freitag, 04 Januar 2019 00:28
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok