Das Stadt- und Regionalportal

Polizeiberichte aus Dresden, Landkreis Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Stand: 23.01.2020, 14:40 Uhr
 
Mutmaßliche Ladendiebin schlägt um sich
 
Zeit: 22.01.2020, 11.45 Uhr
Ort: Dresden-Seevorstadt
 
Am Mittwochmittag haben Polizeibeamte eine Frau (28) in einem Geschäft an der Prager Straße festgenommen. Diese war zuvor bei einem Ladendiebstahl aufgefallen und hatte sich gegen das Festhalten gewehrt.

Die 28-Jährige wurde beobachtet wie sie Bekleidung im Wert von über 100 Euro an sich nahm und das Geschäft verließ ohne zu bezahlen. Ein Detektiv stellte sie kurz nach dem Ausgang und wollte sie aufhalten. Dagegen wehrte sich die Frau jedoch mit Schlägen und Tritten. Sie konnte erst mit der Hilfe von zwei weiteren Sicherheitsmitarbeitern festgehalten werden. Einer der Männer (32) wurde dabei leicht verletzt.

Alarmierte Polizisten nahmen die Irakerin fest. Diese muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten. (lr)



Achtung Betrug – Zeugen gesucht

Zeit: 22.01.2020, 12.30 Uhr
Ort: Königstein

Am Mittwoch hat ein Unbekannter einen Mann (96) aus Königstein betrogen.

Der Täter stellte sich als Mitarbeiter einer Krankenkasse vor und behauptete, dass der Senior 1.000 Euro Schulden habe. Aus Angst vor Repressalien übergab der 96-Jährige 520 Euro. In der Folge vertraute er sich Familienangehörigen an, die sich an die Polizei wandten. Der unbekannte Mann war ca. 35 Jahre alt, ca. 170 cm groß und schlank. Er hatte dunkelblonde Haare und trug eine dunkle Jacke.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unbekannten gesehen? Bei wem hat der Mann eventuell auch vorgesprochen? Wer kann Angaben zu dessen Identität machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Pirna entgegen. (lr)




Stand: 22.01.2020, 13:38 Uhr
 
Fußgängerin angefahren – Zeugen gesucht
 
Zeit: 22.01.2020, 07.55 Uhr
Ort: Coswig
 
Am Mittwochmorgen ist eine Frau (68) bei einem Unfall auf der Dresdner Straße verletzt worden.

Eine 32-Jährige fuhr mit ihrem Fiat von der Radebeuler Straße in Richtung Johann-Sebastian-Bach-Straße. Die 68-Jährige trat vom Fußweg auf die Fahrbahn und wurde von dem Auto erfasst. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Unfall machen? Wer hat Wahrnehmungen zum Fahrverhalten des Fiat oder zum Verhalten der Fußgängerin gemacht? Hinweise bitte an die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33. (lr)



Stand: 21.01.2020, 14:44 Uhr
 
In Fahrzeug und Wohnung eingebrochen
 
Zeit: 20.01.2020, 06.45 Uhr bis 11.00 Uhr
Ort: Dresden-Leubnitz / Meißen

Unbekannte schlugen am Montagmorgen auf der Wilhelm-Franke-Straße die Scheibe eines VW Crafter ein. Sie stahlen vom Beifahrersitz einen Rucksack mit Geldbörse und diversen persönlichen Dingen. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf ca. 70 Euro. Der Sachschaden am Fahrzeug konnte nicht beziffert werden.

Am späten Vormittag versuchten Unbekannte in die Wohnung des Transporterfahrers in Meißen einzudringen. Sie flüchteten als sie von Nachbarn bemerkt wurden. Sowohl an der Hauseingangstür des Mehrfamilienhauses als auch an der Wohnungstür entstanden Schäden von rund 300 Euro. (lr)



42-Jähriger bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Zeit: 21.01.2020, 04.20 Uhr
Ort: Sebnitz

Heute Morgen ist ein Skoda-Fahrer (42) nach einem Unfall auf der S 154 verstorben. Zuvor hatte er versucht sich einer Kontrolle zu entziehen.

Polizeibeamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen von Bundes- und Landespolizei stellten auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Görlitz zwei Skoda Octavia fest. Als die Polizisten sie kontrollieren wollten, verließ einer der Wagen die Autobahn an der Anschlussstelle Burkau und flüchtete in Richtung Sebnitz.

Bei Rugiswalde kam der Skoda auf der S 154 nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Anschließend blieb er im rechten Straßengraben liegen. Der 42-jährige Fahrer (tschechischer Staatsangehöriger) verstarb trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle.

Der Skoda stellte sich als kurz zuvor in Dresden von der Hechtstraße gestohlen heraus. Den zweiten flüchtigen Skoda stellten die Beamten mit Hilfe der Kollegen der gemeinsamen Fahndungsgruppe Dresden in Sohland a. d. Spree. Der Octavia war wenige Stunden zuvor von der Florian-Meyer-Straße in Dresden entwendet worden. Der Fahrer, ein 37-jähriger Tscheche, wurde festgenommen. (sg)



Stand: 10:48 Uhr

Mit Diebesgut auf der Autobahn unterwegs

Zeit: 20.01.2020, 02.00 Uhr festgestellt
Ort: Wilsdruff, BAB 4 Raststätte Dresdner Tor

Am frühen Montagmorgen kontrollierten Beamte des Autobahnpolizeirevieres auf der Raststätte Dresdner Tor einen rumänischen Transporter und wurden fündig.

Der Mercedes Sprinter war voll beladen, unter anderem mit Fahrrädern, Felgen und Werkzeugkoffern. Eine Überprüfung ergab, dass zumindest ein Teil der Gegenstände aus einem Einbruch in Nordrhein-Westfalen stammten. Der rumänische Fahrer (25) wurde daraufhin festgenommen. Das Fahrzeug samt Diebesgut wurde sichergestellt.

Die Beteiligung des 25-Jährigen an den Einbrüchen ist Gegenstand der Ermittlungen, Er wird sich zumindest wegen Hehlerei verantworten müssen. (lr)




Stand: 20.01.2020, 10:36 Uhr
 
In Gaststätte eingebrochen
 
Zeit: 19.01.2020, 05.00 Uhr bis 05.25 Uhr
Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt
 
Unbekannte drangen am Sonntagmorgen durch Aufdrücken eines Fensters in eine Gaststätte an der Tannenstraße ein.

Im Inneren öffneten und durchsuchten sie Schränke, Spinde und eine Werkzeugkiste. Mit dem vorgefundenen Werkzeug versuchten sie den Tresor zu öffnen, was ihnen nicht gelang.

Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen nicht vor. (lr)



Einbruch in Vereinslokal

Zeit: 19.01.2020, 02.00 Uhr bis 10.15 Uhr
Ort: Dresden-Friedrichstadt

Am Sonntagmorgen brachen Unbekannte in das Vereinslokal einer Kleingartenanlage an der Lübecker Straße ein.

Sie rissen ein Fenstergitter aus der Verankerung und gelangten über das Fenster ins Innere. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten einen vorgefunden Tresor, Computertechnik sowie eine Musikanlage. Zudem versuchten sie einen Zigarettenautomat aufzubrechen, was nicht gelang.

Der Wert des Stehlgutes beläuft sich auf ca. 4.600 Euro. Der Sachschaden wurde mit rund 2.500 Euro angegeben. (lr)

Weitere Informationen

  • Quelle: Polizeidirektion Dresden
Letzte Änderung am Freitag, 24 Januar 2020 00:36
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.