Das Stadt- und Regionalportal

Polizeiberichte aus Dresden, Landkreis Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Stand: 20.06.2021, 09:23 Uhr
 
Betrugsversuch erkannt 1. Fall
 
Zeit: 18.06.2021 gegen 10:10 Uhr
Ort : Radebeul
 
Einer 58-jährigen Radebeulerin wurde in mehreren Anrufen vorgespielt, ihre Tochter hätte einen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verursacht. Zuletzt meldete sich ein vermeintlicher Staatsanwalt. Dieser forderte eine Kaution von 30.000 Euro, um die Auslieferung der Tochter nach Litauen zu vermeiden. Die Frau erkannte den Betrugsversuch, so dass es zu keiner Vermögensverfügung kam.



Betrugsversuch erkannt 2. Fall

Zeit: 18.06.2021 gegen 16:55 Uhr
Ort : Riesa

Eine 81-Jährige erhielt einen Anruf von einer angeblichen Polizeibeamtin, dass ihr Sohn in Folge eines verursachten Verkehrsunfalles in Haft kommt. Um diese abzuwenden, sollte die ältere Dame 30.000 Euro Kaution zahlen. Auch in diesem Fall wurde der Betrugsversuch erkannt, so dass kein Schaden eintrat.



Badeunfall

Zeit: 19.06.2021 gegen 12:45 Uhr
Ort : Dresden-Zschieren

Ein Badeunfall ereignete sich an der Kiesgrube in Zschieren. Zeugen hatten einen jungen Mann gesehen, der im Gewässer untertauchte und nicht wieder an die Oberfläche kam. Daraufhin alarmierten sie die Rettungskräfte. Taucher der DLRG konnten den 19-Jährigen nur noch tot bergen. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor.




Stand: 18.06.2021, 13:24 Uhr 
 
Schwerer Verkehrsunfall bei Moritzburg
 
Zeit: 17.06.2021, 09.25 Uhr
Ort: Moritzburg, OT Friedewald
 
Gestern Vormittag kam es bei Moritzburg zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Der Fahrer (80) eines Mercedes war auf der S 81 in Richtung Dresden unterwegs. Kurz vor der Großenhainer Straße kam er aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem Skoda Fabia (Fahrer 71) zusammen. Durch den Aufprall wurden die beiden Fahrer sowie eine 65-Jährige im Skoda schwer verletzt. Aller drei Personen kamen in ein Krankenhaus.

Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (ml)



Unfallflucht nach Zusammenstoß mit Radfahrer - Zeugenaufruf

Zeit: 17.06.2021, 12:50 Uhr
Ort: Coswig

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf dem Ziegelweg, bei dem ein Radfahrer (33) leicht verletzt wurde.

Der 33-Jährige war auf dem Radweg in Richtung Mühlenweg unterwegs. Als er an der Kreuzung Industriestraße der abknickenden Vorfahrtsstraße nach links folgen wollte, wurde er von einem unbekannten Autofahrer überholt. Dabei kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge und der Radfahrer stürzte. Der Unbekannte fuhr weiter, ohne anzuhalten. Bei dem Auto handelte es sich offenbar um einen Kombi.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Auto oder dem Fahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)




Stand: 17.06.2021, 13:59 Uhr 
 
Sexueller Übergriff – Polizei sucht Zeugen
 
Zeit: 16.06.2021, 22:30 Uhr bis 23:30 Uhr
Ort: Dresden-Äußere Neustadt
 
Am Mittwochabend kam es im Alaunpark zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau (17).

Die 17-Jährige befand sich im Alaunpark, als sie von einem Unbekannten unvermittelt zu Boden gerissen wurde. Kurz darauf begann er sie zu entkleiden und berührte sie unsittlich. Als sich Passanten näherten, ließ er von der 17-Jährigen ab und flüchtete.

Der Täter war etwa 20 bis 30 Jahre alt, dunkelhäutig, mittelgroß und hatte schwarze kurze Haare. Bekleidet war er mit einem hellen T-Shirt sowie einer dunklen Hose.

Die Polizei fragt: Wer kennt die beschriebene Person? Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Insbesondere bitten die Beamten zwei Frauen, die dem Opfer zu Hilfe kamen, sich bei der Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ml)



Auffahrunfälle auf Autobahnauffahrten

Zeit: 16.06.2021, 13:30 Uhr bis 17.06.2021, 06:20 Uhr
Ort: Dresden und Radeburg

Gleich vier ganz ähnliche Verkehrsunfälle ereigneten sich zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmorgen an verschiedenen Autobahnauffahrten im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Dresden.

In allen Fällen sorgten baustellenbedingt verkürzte Auffahrten mit anschließendem Stoppschild offenbar für erhebliche Probleme bei Autofahrern. An den Anschlussstellen Dresden-Gorbitz, Dresden-Flughafen und zweimal an der Anschlussstelle Radeburg übersahen Autofahrer offenbar, dass die vor ihn fahrenden Fahrzeuge korrekterweise anhielten, bevor sie auf die Autobahn auffuhren. Es kam zu Auffahrunfällen, bei denen zum Glück niemand verletzt wurde.

Die Dresdner Polizei nimmt diese Unfälle zum Anlass noch einmal auf die besonderen Verkehrsgegebenheiten im Zusammenhang mit Baustellenregelungen insbesondere bei Autobahnen hinzuweisen. Vor allem die Abweichungen von den gewohnten Verkehrsreglungen können bei fehlender Aufmerksamkeit zu Unfällen führen. (sg)



Einbruch in Wohn- und Bürohaus

Zeit: 17.06.2021, 07:00 Uhr festgestellt
Ort: Coswig

Unbekannte sind in ein Wohn- und Bürohaus am Ravensburger Platz eingebrochen.

Die Täter gelangten über ein angekipptes Fenster in die Räume eines Büros und durchsuchten diese. Sie stahlen unter anderem Brieftaschen und Bargeld in unbekannter Höhe. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (uh)



Schockanrufe – Achtung Betrug

Zeit: 16.06.2021, 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Ort: Meißen

Am Mittwoch versuchten Unbekannte eine Frau (86) und einen Mann (89) aus Meißen zu betrügen.

Die Täter riefen die Senioren an und gaben sich als Polizist bzw. Staatsanwältin aus. Sie berichteten von schweren Unfällen, welche die Töchter der Angerufenen verursacht hätten. Zur Abwendung einer Haft sollte die 86-Jährige 10.000 Euro, der 89-Jährige 18.000 Euro zahlen. Die Senioren bemerkten den Betrug und beendeten die Gespräche. (lr)




Stand: 16.06.2021, 13:58 Uhr
 
Elfjähriger bei Verkehrsunfall verletzt
 
Zeit: 16.06.2021, 07:45 Uhr
Ort: Coswig
 
Heute Morgen ist ein Radfahrer (11) bei einem Verkehrsunfall auf der Radebeuler Straße verletzt worden.

Die Fahrerin (54) einer Straßenbahn der Linie 4 kam auf der Straßenbahntrasse aus Richtung Weinböhla. Beim Überqueren der Radebeuler Straße stieß sie mit dem Elfjährigen zusammen, der auf dem Fußweg in Richtung Melanchtonstraße unterwegs war. Der Junge musste schwerverletzt in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. (sg)



Stand: 10:05 Uhr

Bagger in Brand gesetzt – Zeugenaufruf

Zeit: 16.06.2021, gegen 03:30 Uhr
Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

In der vergangenen Nacht haben Unbekannte einen Bagger auf einer Baustelle an der Harkortstraße in Brand gesetzt. Personen wurden nicht verletzt. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Brandstiftung gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)




Stand: 15.06.2021, 13:56 Uhr
 
Betrunkene Jugendliche aus Elbe gerettet
 
Zeit: 15.06.2021, 01:00 Uhr
Ort: Dresden-Innere Neustadt
 
Ein Beamter (25) des Polizeireviers Dresden-Nord hat in der Nacht zu Dienstag zwei junge Frauen (15, 17) aus der Elbe gerettet.

Die beiden Frauen waren offenbar im Alkoholrausch an der Augustusbrücke in den Fluss gestiegen. Ein Zeuge hörte Hilferufe und alarmierte die Polizei.

Die herbeigerufenen Beamten entdeckten die beiden Jugendlichen, die in der Flussmitte bis zur Marienbrücke abgetrieben waren. Der 25-jährige Polizist sprang kurzentschlossen ins Wasser und rettete die jungen Frauen.

Die beiden kamen in ein Krankenhaus. Ein Alkoholtest ergab bei der 15-Jährigen einen Wert von mehr als 1,2 Promille, bei der 17-Jährigen 1,5 Promille. Warum sie sich ins Wasser begaben, ist noch unklar. (uh)



Poller an Haltestelle umgefahren – Zeugen gesucht

Zeit: 14.06.2021, 14:10 Uhr
Ort: Dresden-Pieschen

Nach einer Unfallflucht an der Haltestelle „Altpieschen“ sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.

Ein unbekanntes Fahrzeug befuhr am Montagnachmittag die Leipziger Straße in stadtauswärtiger Richtung. An der Haltestelle wendete der Fahrer den Wagen, ohne die dortigen Hochborde und die Absperrung mit Pollern zu beachten. Er fuhr gegen einen der Pfosten und riss ihn heraus. Anschließend fuhr der unbekannte Autofahrer davon. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls, die Angaben zum unbekannten Auto und dessen Fahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Nummer (0351) 483 22 33 entgegen. (uh)



Stand: 10:09 Uhr

Sprinter gestohlen

Zeit: 14.06.2021, 19:00 Uhr bis 15.06.2021, 02:00 Uhr
Ort: Radebeul

Unbekannte stahlen in der Nacht zum Dienstag einen gelben Mercedes Sprinter von der Thalheimstraße. Der im Jahr 2018 zugelassene Transporter hat einen Wert von rund 20.000 Euro. (lr)




Stand: 14.06.2021, 14:26 Uhr
 
Zufahrt zu Polizeigelände erzwungen
 
Zeit: 13.06.2021, 18:05 Uhr
Ort: Dresden-Albertstadt
 
Ein 35-Jähriger hat sich gestern Abend die Zufahrt zum Gelände der Polizei an der Stauffenbergallee erzwungen. Dabei verursachte er Sachschaden und löste einen Polizeieinsatz aus.

Der Mann fuhr mit einem Mercedes-Kleintransporter hinter einem anderen Fahrzeug durch die sich schließende Zufahrt. Dabei entstand am Auto und am Tor ein Schaden in noch unbekannter Höhe.

Mehrere Einsatzkräfte stoppten den offensichtlich Verwirrten auf dem Gelände. Er gab an, dass sich im Kleintransporter Gefahrstoffe befinden würden. Die Beamten sperrten den Bereich daraufhin weiträumig ab. Spezialisten des Landeskrimnalamtes, ein Sprengstoffspürhund und der Umweltzug der Dresdner Feuerwehr fanden jedoch keinen Hinweis auf eine konkrete Gefahr.

Der 35-jährige Lette wurde zur Betreuung in ein Fachkrankenhaus gebracht. (sg)



Stand: 10:00 Uhr

Poller entwendet

Zeit: 11.06.2021 bis 13.06.2021
Ort: Dresden-Blasewitz

Unbekannte haben am Wochenende zwei Poller unterhalb der Loschwitzer Brücke gestohlen. Die Täter öffneten auf unbekannte Weise die Verriegelungen und zogen die Pfosten am Elberadweg aus den Bodenhülsen. Der Wert der Poller ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (lr)




Stand: 13.06.2021, 10:17 Uhr

Diebstahl eines Wohnmobils

Zeit: 11.06.2021, 14:00 Uhr bis 14:50 Uhr
Ort : Dresden, Friedrichstadt

Unbekannte Täter entwendete ein gesichert abgestelltes Wohnmobil „FCA Knaus R03“, Erstzulassung 03/2020 mit einem Zeitwert von ca. 100.000,- Euro.



Bandendiebstahl

Zeit: 12.06.2021 gegen 01:00 Uhr
Ort : A17, Dresden > Prag, Parkplatz Nöthnitzgrund

Ein Unbekannter sprach einen LKW-Fahrer an, welcher sich zur Ruhe begeben hatte und gab ihm zu verstehen, dass es hinten an seinem Fahrzeug ein Problem gäbe. Während der Fahrer nach dem vermeintlichen Problem schaute, begab sich ein weiterer Täter in die Fahrerkabine und stahl die Geldbörse des Geschädigten. Darin befanden sich mehrere Kreditkarten, Ausweise und Bargeld im Gesamtwert von ca. 3.600,- Euro.

Weitere Informationen

  • Quelle: Polizeidirektion Dresden
Letzte Änderung am Sonntag, 20 Juni 2021 13:42

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.