Das Stadt- und Regionalportal

Donnerstag, 27 Juni 2019 00:51

Biotonne darf nicht zu schwer sein

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Leider kommt es derzeit häufig vor, dass die Biobehälter durch ein zu hohes Füllgewicht beim Entleeren reißen oder gleich ins Müllauto fallen. Schuld sind oft große Mengen von nassem Grasschnitt oder anderen Gartenabfällen. Auch wenn die Tonne nicht regelmäßig zur Leerung bereitgestellt wird, sackt der Abfall zusammen. Durch das weitere Befüllen wird der Inhalt immer schwerer.

Wird die Tonne durch ein zu hohes Füllgewicht beschädigt, lässt sie sich nicht mehr kippen und muss getauscht werden. Hierfür wird gemäß Gebührensatzung mindestens die Behälterwechselgebühr fällig. Auch sieht die Satzung in solchen Fällen eine mögliche Haftung des Nutzers für den Ersatz vor. 

Dabei lässt sich das ganz einfach vermeiden:

Lieber eine kleinere Biotonne nutzen (mit Garten idealerweise 120 Liter) und diese regemäßig leeren lassen. Grasschnitt immer vorher antrocknen lassen. Größere Mengen an Gartenabfällen können auch über die Wertstoffhöfe entsorgt werden. Und wer zusätzlich kompostiert, führt die Nährstoffe wieder zurück in die Böden.

Weitere Tipps zur Biotonne sind auf der Internetseite unter Abfallberatung zu finden.

Weitere Informationen

  • Quelle: Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE), 01445 Radebeul - www.zaoe.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok